Herkunft und Tradition der Ohrringe

Ohrringe wurden von den Völkern des Altertums als Symbol des Reichtums verwendet, aber sie verbreiteten sich auch bei Nomadenstämmen verschiedener Herkunft. In der Vergangenheit galten Ohrringe als Glücksbringer, wurden zu praktischen Zwecken oder als Schmuckstücke getragen. Heute liegt der große Wert der Ohrringe in ihrer Schönheit und in ihrer Tradition.

Schmuck, der mit kostbaren Edelsteinen und Materialien veredelt ist, hatte schon immer eine schmückende Funktion, die durch ihren Wert und ihre Fähigkeit, jedes Aussehen aufzuwerten, fasziniert. Die Schönheit des Schmucks hängt jedoch auch von seiner Herkunft und der Tradition ab, die ihn zu einem wertvollen Schmuckstück gemacht hat. Auch wenn der Ring der „Diamantenpunkt“ des Schmucksektors zu sein scheint, gibt es eine Art von Schmuck, die sehr alte und faszinierende Ursprünge hat: die geliebten und begehrten Ohrringe.
Ohrringe sind Schmuckstücke, die von allen Völkern verwendet werden und ihren Ursprung in der Bronzezeit haben. Auch wenn Ohrringe heute vor allem Frauen vorbehalten sind, verbreitete sich dieses Schmuckstück, das aus einer Platte mit Ketten besteht, in Ägypten als Männerschmuck. Er war sehr wertvoll und konnte einen hohen sozialen Status symbolisieren. Seit der hellenischen Periode begannen Ohrringe ein breiteres und weniger reiches Publikum anzuziehen, da sie zum üblichen Schmuck der Nomadenstämme wurden.

Seit dem frühen Mittelalter gewannen Ohrringe mit gefassten Edelsteinen oder tropfenförmigen Perlen an Wert und begannen, als richtiger Frauenschmuck betrachtet zu werden. Die gefassten Edelsteine waren männliche Farbsteine, während Diamanten erst gegen Ende des XVIII. Jahrhunderts in Ohrringe eingebaut wurden, als Diamantohrringe zu einem Muss wurden, das für immer bleiben sollte.

Zur gleichen Zeit war der Hängeohrring das beliebteste Modell seit der Renaissance und ist auch heute noch beliebt und erwünscht, um elegante Looks bei wichtigen Anlässen zu unterstreichen. Zu den auffälligeren Ohrringen sind jedoch neue, kleinere Modelle und Lichtpunkte hinzugekommen, die einen innovativen Hauch von Alltagsglamour verleihen.

Die Liebe zu Ohrringen ist nicht nur eine Frage der Mode, sondern auch mit Symbolen und besonderen Bedeutungen verbunden. Es ist bekannt, dass Frauen in mehreren zentralafrikanischen Stämmen gerne große Ohrringe, ähnlich wie Steckerohrringe, als Symbole der Verführung, Sexualität und Weiblichkeit tragen. Außerdem glaubt man, dass Ohrringe junge Mädchen vor dem Bösen schützen können, und in Mali zum Beispiel stecken die Mütter ihren Töchtern vor der Heirat gewöhnlich achtzehn Ohrringe in die Ohren, um mögliche Ungezogenheit zu bekämpfen.

Es ist jedoch bekannt, dass Ohrringe nicht nur ein weiblicher, sondern auch ein männlicher Schmuck sind. Viele Männer tragen einen Ohrring, aus Metall oder mit kleinen Edelsteinen, aber das ist nicht nur eine Frage der Seltsamkeit oder Neuheit, denn diese Tradition hat uralte Ursprünge.

Zur Zeit der Pharaonen war der Ohrring ein männlicher Schmuck, und dieser Brauch war auch in den folgenden Jahren populär, über das XVI Jahrhundert bis in die heutige Zeit, wenn auch mit unterschiedlichen Auffassungen. Während Männer heute Ohrringe als Symbol für besondere und eigenartige Stile tragen, hatte dieser männliche Schmuck in der Vergangenheit tiefe Bedeutungen und konnte auch Liebe symbolisieren. Auf einem berühmten Porträt von William Shakespeare trägt der Schriftsteller einen Ohrring im linken Ohr, und damals war das Tragen von nur einem Ohrring ein Glücksbringer, der die Liebe zwischen einer Frau und einem Mann, der die gleichen Ohrringe trug, schützen sollte.

Nicht nur Adlige und Dichter trugen Ohrringe. Auch exzentrischere und legendäre Persönlichkeiten trugen Ohrringe und prägten damit die Vorstellungen der modernen Mode. Matrosen zum Beispiel trugen Ohrringe, weil sie glaubten, dass das Durchstechen der Ohrmuscheln ihre Sehkraft verbessern und ihnen helfen würde, Wachsoldaten zu werden. Auch die legendären Piraten mochten Ohrringe, und zwar aus praktischen Gründen: In Anbetracht des Risikos, bei ihren Abenteuern zu sterben, betrachteten die Piraten Ohrringe als angemessene Belohnung für denjenigen, der sie begraben würde.

Ohrringe wurden also schon in der Antike getragen und entwickelten sich von Symbolen des Reichtums zur Stammestracht. Sie haben jede Frau als weibliche Ikone fasziniert, aber auch Männer, sowohl Adlige, Künstler als auch Seeräuber. Anhänger, Tränen oder kleine Ohrringe, trotz des Modells sind sie dazu bestimmt, geliebt und begehrt Ornamente, die, nachdem sie die sieben Meere gereist, wird unsere Tage mit Glamour und Eleganz zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.